Das Amphitheater

 

 

 Das Amphitheater war eine ovale, von Sitzreihen rings umgebene Arena. Das erste ständige Amphitheater Roms wurde 29. v. Chr. geschaffen, doch die Idee hatte sichr bereits in Kampanien durchgesetzt. Bis zum 2. Jahrhundert n. Chr. besaßen nur wenige bedeutende Städte in den westlichen Provinzen und un Nordafrika kein Amphitheater. Das berühmteste ist das Koloseum in Rom, das von Vespasian begonnen und von Titus 80 n. Chr. vollendet wurde. Es hatte etwa 50 000 Sitzplätze, die über 80 Eingänge zu erreichen waren. Diese führten in einen breiten, um das ganze Gebäude laufenden Gang, von dem aus Treppen zu den verschiedenen Rängen der cavea (Sitzreihen) führten. Jeder Rang war mit einem breiten Umgang versehen, so daß das ganze Theater innerhalb von Minuten geleert werden konnte.

 

 

 Das Koloseum in Rom von Südosten gesehen. Wo die Zerstörung endete, entstand ein Querschnitt durch die äußeren umlaufenden Korridore.

Der Haupteingang des Koloseums im Norden mit seiner Stuckdekoration, die aus Fundstücken und Renaissancezeichnungen rekonstruiert wurde.

Die Rekonstruktion der Arenaunterbauten des Koloseums gegen Ende des 1. Jahrhunderts.

Das Amphitheater in Trier. Hier fanden ca. 10.000 Zuschauer Platz.

 

zum Seitenindex
Panem et Circenses

zur Hauptseite