Die Kaiserthermen

 

Die Kaiserthermen einer der großen Badeanlagen der Stadt, wurden wahrscheinlich noch während der Bauphase zum kaiserlichen Palast umgebaut.

 

Die Kaiserthermen, Grundrißplan der ersten Bauanlage.- Der Zugang zu den Thermen erfolgte von Westen durch die Porticus in einen Innenhof, dessen Ostseite durch ein Nymphaeum (kostbar ausgestattete Brunnenanlage) begrenzt war. Dahinter lag die Palaestra, umgeben von von Säulenhallen, durch die man in die verschiedenen Abteilungen der Anlage gelangen konnte. Mittelpunkt der gesamten Anlage war der Badeteil mit Kaltbad (Frigidarium F), Warmluftbad (Tepidarium T) und dem, ohne seine drei Apsiden, 37 x 20m großen Warmbad (Caldarium C). Die großen Bedienungskeller (B) umliefen des Ostteil der Anlage. Von ihnen aus wurden Heizung und Warmwassereinrichtungen bedient.

 

Die Kaiserthermen heute, leider sind nur noch die Südapsis, sowie die unterirdischen Gänge zu den Heizöfen erhalten.
 

 

zur vorigen Seite

weiter zum Circus

zurück zur Startseite