Essen im römischen Weltreich

 

 

 

Beginn eines Gastmahls. Die meisten Teilnehmer liegen auf den Speisesofas und werden mit Getränken bedient. Links zieht ein Sklave einem Spätgekommenen die Schuhe aus. Wandmalerei aus Pompeji. Neapel, Museo Nazionale

 

 

 <<Allem voran ein lukanischer Eber; Beim schmeichelnden Südwind war er gefangen. Rings häuften sich scharfe Rettiche, Salat, Radieschen, die Dinge, die reizen den matten Magen, Rapunzel, Fischsud und endlich korsische Hefe. Als nun weg dies geräumt, wischt hochgegürtet der Page ab mit purpurnem Tuch die Tafel aus Ahorn. Dann kamen Vögel, Schaltiere, Fische, die in sich bargen Geschmack, der weit vom bekannten verschieden, dazu das Innere von Flundern und Steinbutt. Eine Muräne wird aufgetischt zwischen schwimmenden Krebsen lang auf der Schale gestreckt. Dazu der Gastgeber: Man fing sie trächtig, da nach der Geburt sie schlechter sein wird im Fleische.....>>

(Horaz, Satiren II 8, Auszüge)

 

So schilderte der Poet Horaz ein Festmahl kurz vor der Zeitenwende. Und auch andere Zeitzeugen berichteten, daß sich schon zu Caesars und des Augustus' Zeiten die Tische unter der Last der Köstlichkeiten bogen. Die Römer, in mur knapp 500 Jahren zur Weltmacht aufgestiegen, dinierten auch die Herren der Welt. Kein Wunder, daß Rom bei anderen Mittelmeerländern bald einen despektierlichen Namen erhielt. Die ewige Stadt, so hieß es, sei der gefräßige <<Bauch der Welt>>, den die übrigen Gegenden des Imperiums mit einer Armada von Transportschiffen, die Lebensmittel aus dem ganzen bekannten Erdkreis brachten, sättigen mußten. Die reichen Römer waren auf den Geschmack gekommen, allzu schnell vielleicht.

 

Ich werde hier in kürze Rezepte veröffentlichen die ich anhand des Buches <<Kochen wie die alten Römer>> nachgekocht habe. Dieses Buch von Hans-Peter von Peschke und Werner Feldmann enthält 200 Rezepte nach Marcus Gaius Apicius, von dem ein Kochbuch aus der Kaiserzeit erhalten ist.

Im Februar 2003 habe ich folgendes Menu für Freund gekocht. Die Speisekarte habe ich zum Download bereit gestellt.

 

Herdstelle mit Kochtöpfen in der Küche vom <<Haus der Vettier>> in Pompeji

 

zum Seitenindex
Leben und Religion in Rom
 zur Hauptseite