Zeittafel zur römischen Geschichte

 

Vor Christi Geburt

Um 1000 Anfänge Roms. Erste Ansiedlung auf dem Palatin.
8. Jh. Herausbildung städtischer Wesenszüge
8. Jh. - 510 Römische Könige: Romulus, Numa Pompilius, Tullus Hostilius, Ancus Amrcius, Tarquinius Priscus, Servius Tullius, Tarquinius Superbus (den ersten vier Königen haften noch sagenhafte Züge an, die letzten drei - sie stammen aus etruskischem Geschlecht - sind als geschichtlich anzusehen)
510 Begründung der Republik. Beginn der Ständekämpfe zwischen Plebejern und Patriziern
509 Erster Freundschaftsvertrag mit Karthago
498 Kriegserklärung der latinischen Städte an Rom
496 Sieg am See Regillus
494 Nach Zuspitzung der Ständekämpfe Anerkennung der plebejischen Standesversammlung und der Rechte der Volkstribunen.
493 Ende des Krieges mit den Latinerstädten durch Bündnisvertrag
483-474 Krieg mit dem etruskischen Veji
450 Zwölftafelgesetze als erste schriftliche Fixierung des Rechts
445 Lex Canuleia: Rechtsgültigkeit von Ehen zwischen Patriziern und Plebejern
438-426 Krieg mit Fidenae und Veji
406-396 Krieg mit Veji und dessen Eroberung
387-386 Die Gallier schlagen das römische Heer an der Allia und dringen in Rom ein
367-366 Licinisch-Sextische Gesetze (einer der beiden Konsuln muß Plebejer sein)
348 Zweiter Vertrag mit Karthago
343-341 Erster Krieg mit den Samniten
340-338 Krieg mit den Latinern
338 Unterwerfung der Latiner (Erbeutung der Flotte bei Antium)
326-304 Zweiter Krieg mit den Samniten
306 Dritter Vertrag mit Karthago
300 Zulassung der Plebejer zum Priestertum
298-290 Dritter Krieg mit den Samniten. Diese sind verbündet mit Sabinern, Umbrern, Etruskern, Galliern und Lukanern. (Letztere von L. Cornelius Scipio Barbatus besiegt). Durch Endsieg Rom Herrin über Mittelitalien
287 Lex Hortensia verleiht den Beschlüssen der Plebejerversammlung Gesetzeskraft. Ende der Ständeskämpfe
282 Sieg über die gallischen Boier und die Etrusker am Vadimonischen See
282 Beginn des Krieges gegen das griechische Tarent, in den 281 Pyrrhos von Epirus eingreift
279 Pyrrhos siegt unter schweren Verlusten bei Ausculum in Apulien (Pyrrhussieg
275 Nach Niederlage bei Benevent kehrt Pyrrhos nach Epirus zurück
272 Übergabe von Tarent. Rom beherrscht das griechische Unteritalien
264-241 Erster Punischer Krieg gegen die Karthager
260 Seesieg des Konsuls C. Duilius bei Mylae
241 Friedensschluß: Karthago verzichtet auf seinen sizilischen Besitz und zahlt eine hohe Kriegsentschädigung. Sizilien (ohne Syrakus) erste römische Provinz
238-237 Karthago tritt Sardinien und Korsika an Rom ab
225-222 Gallierkrieg. Rom beherrscht Oberitalien
218-201 Zweiter Punischer Krieg. Hannibal zieht von Spanien über Pyrenäen und Alpen nach Italien
217 Kunsul C. Flaminius wird am Trasimenischen See geschlagen
216 Hannibal besiegt C. Terentius Varro und L. Aemilius Paullus bei Cannae
215-205 Erster Makedonischer Krieg als Folge des Bündnisvertrages zwischen Hannibal und König Philipp V.
212 Eroberung Syrakus durch die Römer
209 P. Cornelius Scipio erobert Neukarthago in Spanien
204 Hannibal siegt bei Kroton in Unteritalien
202 Scipio besiegt Hannibal in der Entscheidungsschlacht von Zama (südwestlich von Karthago)
201 Friedensschluß: Abtretung Spaniens, Auslieferung der Flotte bis auf 10 Schiffe, Kriegsführung nur mit römischer Genehmigung. Tributzahlungen
200-197 Zweiter Makedonischer Krieg. Makedonien verzichtet auf Beherrschung Griechenlands
200-190 Gallierkrieg endet nach wechselvollen Kämpfen mit römischem Sieg
192-188 Krieg mit Antiochos III. von Syrien. Der König muß seleukidisches Gebiet an das mit Rom verbündete Pergamon und Rhodos abtreten
171-168 Dritter Makedonischer Krieg
168 L. Aemilius Paullus besiegt König Perseus bei Pydna. Ende des makedonischen Königtums
149-146 Dritter Punischer Krieg
148 Makedonien römische Provinz
146 P. Cornelius Scipio Aemilianus besiegt und zerstört Karthago. Einrichtung der Provinz Africa
133 Agrarprogramm des Volkstribunen Sempronius Gracchus: Einschränkung des Großgrundbesitzes zugunsten der Ansiedlung von Kleinbauern. Tiberius wird erschlagen
133 Attalos III. vererbt das Pergamenische Reich an Rom
123-121 Der Volkstribun Caius Sempronius Gracchus setzt das Werk seines Bruders Tiberius fort und unterbreitet weitere Reformvorschläge (z.B. Zuweisung von verbilligtem Getreide an Bedürftigte). Gescheitert, läßt er sich von einem Sklaven auf der Flucht töten
113-101 Kämpfe gegen Kimbern und Teutonen. Vernichtung der Teutonen bei Aquae Sextiae (102), der Kimbern bei Vercellae (101)
111-105 Krieg gegen Jugurtha von Numidien. Dieses wird römische Provinz
91-88 Bundesgenossenkrieg. Die italischen Bundesgenossen kämpfen um das römische Bürgerrecht
88-84 Erster Krieg gegen Mithridates VI. von Pontos. Damit verbunden Bürgerkrieg zwischen den Optimaten unter Sulla und den Popularen unter Marius
83-82 Zweiter Krieg gegen Mithridates
82-79 Sulla erobert Rom und wird Dictator
73-71 Sklavenaufstand unter Spartacus
74-64 Dritter Krieg gegen Mithridates. Pontos von Pompeius unterworfen
60 Erstes Triumvirat: Pompeius, Caesar und Grassus
58-50 Caesar erobert Gallien
55 Konsulat des Pompeius und Grassus
53 Niederlage und Tod Grassus bei Carrhae im Kampf gegen die Parther
49 Beginn des Bürgerkrieges zwischen Caesar und Pompeius
48 Niederlage des Pompeius bei Pharsalos in Thessalien
45 Caesar Dictator auf Lebenszeit
44 Ermordung Caesars
44-43 Mutinensischer Krieg. Der Caesar-Mörder Brutus wird von Marcus Antonius in Mutina (Modena) belagert
43 Zweites Triumvirat: Antonius, Octavianus und Lepidus Africa
42 Bei Philippi in Makedonien werden die Caesar-Mörder Brutus und Cassius von Antonius geschlagen und begehen Selbstmord
41-40 Perusinischer Krieg: Bewaffnete Auseinandersetzung zwischen Octavianus und L. Antonius, dem Bruder des M. Antonius
40 Vertrag von Brundisium. Reichsteilung; Octavianus erhält den Westen, M. Antonius den Osten, Lepidus Africa
38 Erneuerung des Triumvirat auf fünf Jahre
36 Lepidus vom Triumvirat ausgeschlossen, bleibt Pontifex Maximus - Antonius heiratet Kleopatra VII. von Ägypten und sich als hellenistischer Gottkönig
32-31 Ptolemäischer Krieg: Octavianus gegen Antonius und Kleopatra
31 Sieg des Octavianus bei Actium (Griechenland). Antonius und Kleopatra begehen Selbstmord. Ägypten römische Provinz (Sonderstellung
30 Octavianus Alleinherrscher
28 Octavianus erhält den Titel eines ersten Bürgers (Princeps). Begründung des Prinzipates
27 Octavianus wird mit dem kultischen Ehrennamen >Augustus< (der Erhabene) ausgezeichnet - Augustus in Gallien und Spanien
23 Augustus Volkstribun auf Lebenszeit
20 Friede mit den Parthern. Rückgabe der römischen Legionsadler
19 Augustus erhält die konsularische Gewalt auf Lebenszeit
17 Säkularfeier der Stadt Rom und Verkündigung des Weltfriedens (PAX AUGUSTA)
12 Augustus Pontifex Maximus
9 Drusus verunglückt westlich der Saale
2 Die Römer überschreiten die Elbe
2 Augustus erhält den Titel eines Pater patriae

 

Nach Christi Geburt

 

Seitenindex
Rom und sein Weltreich
Hauptseite